Das Schupf-Spiel

 

 

 

Im modernen Tischtennisspiel gibt es keine Schupf-Duelle mehr. Jedoch ist der Schupf ein wichtiger Grundschlag den man beherrschen muss. Beispielsweise reagiert man mit einem

 

Rückhand-Schupf-Schlag auf einen Unterschnittaufschlag.

 

Im Einzel- sowie im Doppelspiel ist der Schupf ein wichtiger Spielzug um kurze Bälle hinter das Netz des Gegners zu spielen. Außerdem kann durch einen veränderten Schnitt, zum Bespiel bei langen Bällen, der Gegner zu Fehlern verleitet werden. Wir sprechen bei diesem Spiel vom Angriffsschupf.

 

 

 

Ausführung des Rückhand-Schupf-Schlags

 

 

 

Die Grundstellung beim RH-Schupf ist parallel zur Tischkante, die Knie sind leicht gebeugt und das Körpergewicht ist auf beide Beine gleichmäßig verteilt. In der Ausholphase führt ihr den Schläger in Richtung Bauch. Der Ellbogen bleibt dabei angewinkelt. Das Schlägerblatt ist dabei geöffnet. Während der Schlagphase führt ihr mit einer Drehbewegung den Unterarm nach vorne in Richtung Netz. Der Ball wird hierbei auf dem höchsten Punkt getroffen um aggressiver zu spielen. Die Ausschwungphase endet mit einem gestreckten Ellbogen.

 

Kommentare


Kommentare geschlossen